Home Nach oben News Wir stellen uns vor Bildungsangebote Schulungsort Anmeldung Kontakt Mitgliedschaft Sponsoren Dachorganisation Steno zur Ansicht

Stenofreunde Pforzheim e. V.

Verein für moderne Schreibtechnik

 

Auszug aus ...

"Streifzug durch die Kurzschrift"

Seit dem europäischen Altertum weiterentwickelt, ist die Kurzschrift eine neben der Langschrift mögliche "Kunstschrift mit besonderen Zeichen und Regeln zur Erzielung einer erheblichen Schriftkürze" (nach C. Johnen, zuletzt 1940); und wahrlich: eine Welt faszinierender Zeichen und Schriftmöglichkeiten.

Die Geburtsstunde der Stenografie als Allgemeingut in Europa fand in England statt. Shakespeare fürchtete, man würde ihm Konkurrenz machen mit der Aufführung "seiner" Theaterstücke und wollte deshalb seine Literatur nicht vervielfältigen, so lernte die Konkurrenz Stenografie, setzte sich in den Zuschauerraum und schrieb alles mit, was auf der Bühne geschah und bekam auf diese Weise den Text für eine eigene Aufführung.

Gabelsberger entwickelte seine Kurzschrift vor ca. 165 Jahren (1834. Momentan ist Japan kurzschriftbegeistert. Denn Langschrift in japanisch ist sehr mühsam und man wird durch die Anwendung der Kurzschrift schneller. Nicht jedes Land hat seine eigene Stenografie, einige Länder haben mehrere Systeme. In vielen Ländern hat man z. B. Gabelsberger (oder Pitman) für die eigene Sprache neu bearbeitet. Das in Amerika benutzte System Gregg ist (wie Pitman) ursprünglich englischer Herkunft. In der Schweiz wird mit dem System Stolze-Schrey stenografiert.

Die Regel ist Handstenografie. Es wird mit der Hand auf Papier oder auf einen anderen zur Beschriftung geeigneten Gegenstand geschrieben mit einem Bleistift, dem Füllhalter und neuerdings auch mit Kugelschreiber, was lange verpönt war. Die Maschinenstenografie, die in amerikanischen Gerichtsfilmen zu sehen ist, nimmt nun ihren Einzug in deutsche Parlamente, da einige ...

 31. August 2000 uk

Broschüre                                                                                            Home                   

 Inhalte von Webseiten, auf die durch einen Link verwiesen wird und Inhalte, die ausdrücklich z. B. mittels Urhebervermerk oder entsprechendes Copyright als fremde Inhalte gekennzeichnet sind, übernehmen die Stenofreunde keine Haftung.